Header

Kurs Usability, accessibility

und nutzerzentriertes ....

Sabine Hennig

Dr. Sabine Hennig Dipl. Geographin

Usability (Nutzbarkeit, Nutzerfreundlichkeit) und accessibility (Zugänglichkeit, Erreichbarkeit, Barrierefreiheit) sind Konzepte, die im Zuge zunehmender Forderungen nach nutzerzentrierten (Web-) Anwendungen einschließlich der Berücksichtigung sogenannter special needs groups (Menschen mit körperlichen, d.h. auch altersbedingten Beeinträchtigungen oder psychischer Behinderung), in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen haben. Beide Konzepte, die eine ganze Reihe verschiedener Kriterien umfassen, können nicht isoliert voneinander betrachtet werden, wenn es darum geht möglichst vielen Menschen eine entsprechende Nutzung von Computer und Internet zu ermöglichen. Leider werden jedoch bestehende Chancen bei weitem nicht ausgenutzt bzw. rücken erst in letzter Zeit  vermehrt in den Mittelpunkt.

 

Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmerinnen Überblick über die beiden Konzept usability und accessibility sowie zahlreiche damit im Kontext stehende, gesellschaftsrelevante Themen, wie die digitale Spaltung der Gesellschaft und e-Inklusion zu geben. Es werden Standards und Richtlinien sowie verschiedene Assistive Technologien bzw. Unterstützungstechnologien vorgestellt, die für die Umsetzung von (Web-) Anwendungen unter Berücksichtigung von usability und accessibility  zur Verfügung stehen. Zudem werden Möglichkeiten diskutiert, Einblick in die Anforderungen und  Lebensrealität von Nutzern zu gewinnen (Grundlage für die Realisierung entsprechend nutzerzentrierter Anwendungen). Dies beinhaltet auch die Auseinandersetzung mit Ansätzen wie z.B. participatory design oder proactive design.

 

Im Verlauf der Veranstaltung sollen die Teilnehmerinnen nicht nur mit den Konzepten usability (Nutzbarkeit) und accessibility (Zugänglichkeit) vertraut werden, sondern auch für Barrieren und Probleme sensibilisiert werden, die sich für spezielle Zielgruppen (z.B. special needs groups) bei der Nutzung von (Web-) Anwendungen ergeben (können). Dies ist letztlich eine wichtige Grundlage um barrierefreie und nutzerzentrierte (Web-) Anwendung zu realisieren.

Infos:

Voraussetzungen:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse (bzgl. Informatik oder IT) erforderlich. Interesse an Themen bzgl. Gesellschaft und Internet bzw. ICT sowie an einer aktiven Auseinandersetzung mit diesen ist wichtig.

Geschlossene Veranstaltung

Nur für die angemeldeten Teilnehmerinnen

Kurs-Module:

Dieser Kurs ist teil folgender Kurs-Module:

Modul: Informatik Intensiv