Header

Call ditact 2017

Wir laden engagierte Fachfrauen ein, sich als Lektorinnen von ditact_women‘s IT summer studies 2017 zu bewerben. Die Entscheidung über das Programm wird gemeinsam mit den ProjektbeirätInnen im März getroffen. Im Anschluss erfolgt umgehend die Information, welche Veranstaltung(en) ins Programm aufgenommen werden.

Bewerbungsfrist: 12.12.2016 bis 28.2.2017

Zu welchen Themen?

Das Programm der ditact ist in sechs große Themengebiete aufgeteilt um die Orientierung zu erleichtern. Kurs-Vorschläge zu allen Themen sind willkommen. Neben theoretisch orientieren Kursen sind wir vor allem an Kursen, welche sich auf die Praxisumsetzung beziehen erwünscht.

IT-Grundlagen

Einführung in die Programmierung, Einführung in die (mobile)Web-Programmierung, HCI, Datenbanken, Grundlagen der Netzwerk- und Systemadministration, mathematische Grundlagen, Tools für das Informatik-Studium z.b.LaTeX, etc.

IT-Vertiefungen

Intensivkurse zu Programmiersprachen, Software Qualität, Testen von Software, Clean Code, Spezialisierte Kurse zu Mobile Computing, App-Programmierung, HCI, Sicherheit und IT, Software Engineering Projects, Pervasive und Ambient Computing, Datenbanken, Data Mining, BigData, NoSQL, Informationsvisualisierung, Graphics & Gaming, Hardware, Web Development & Web-Engineering, Robotik, Sensoren, Mechatronik, etc.

IT-Anwendungen

Praxisorientierte Kurse zu aktuellen Anwendungen in der IT wie z.B.: GIS, Social Software, Digitale Medienkunst, Bioinformatik, Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Geoinformatik, Medizininformatik, Home Automation, Wissensmanagement, Computer Linguistik, E-Law, E-Learning, Sprachverarbeitung, Mechatronik, Robotik, HCI, etc.

IT-Management

(Agiles) Management von IT-Projekten und interdisziplinären Projekten, vom Themenfindungsprozess bis hin zur Gestaltung, von der Einschätzung von Projektsituationen, der effektiven Planung und Kostenkalkulation bis hin zur konkreten Umsetzung. Risikomanagement.

IT & Karriereplanung

Für die Akteurinnen in IT-Projekten Themen wie z.B.: Teamarbeit, Konflikt- und Kooperationsmanagement, Rhetorik und Kommunikationstechniken, Präsentationen, Netzwerkbildung, Karriereplanung, Entrepreneurship, Qualitätsmanagement, Präsentationswerkstatt für Technikerinnen (auch in Englisch), Bewerbungstraining, Gehaltsverhandlung.

IT & Didaktik

Lernen und Lehren in der IT, Vermittlung von IT-Inhalten in Schulen und Kindergärten, Medienpädagogik

Wir möchten Einreicherinnen ausdrücklich dazu ermutigen

  • Ideen für Workshops, Kurse und Kooperationen einzureichen, auch wenn diese in den vorangehenden Punkten nicht explizit angesprochen wurden.
  • andere Formen von Lehrveranstaltungen einzureichen (z.B. Projektarbeiten)

Es ist uns außerdem ein großes Anliegen Nachwuchslektorinnen zu fördern. Wir möchten Sie daher auffordern junge Kolleginnen als z.B. Co-Dozentinnen einzuladen.

Wer sind die ditact_Teilnehmerinnen?

ditact_women‘s IT summer studies richtet sich an

  • Informatik/IT Studentinnen und Studienanfängerinnen aus Fachhochschul- und Universitätsstudiengängen der Informatik und Computerwissenschaften,
  • Informatikerinnen aus Wissenschaft und Lehre,
  • Informatikerinnen und Fachfrauen aus der Praxis,
  • Wiedereinsteigerinnen mit einem IT-Background,
  • Schülerinnen, Lehrlinge und Maturantinnen, die an einem Informatik-Studium interessiert sind.
  • Lehrerinnen und Lehrer (im Bereich IT & Didaktik sind auch männliche Teilnehmer zugelassen)
  • Kindergärtnerinnen und Kindergärtner

Welches Niveau haben die Kurse?

Wichtig: Um die Inhalte den Teilnehmerinnen optimal vermitteln zu können ist eine genaue Beschreibung der Anforderungen, welche an die Teilnehmerinnen gestellt werden essentiell.

Das Anforderungsprofil soll konkret auf die angeführten Niveaus abgestimmt sein:

  • Kurse für Informatik/IT Fortgeschrittene sind für Studentinnen, Absolventinnen und Praktikerinnen der Informatik/IT geeignet. Kenntnisse in Informatik sind notwendig und werden im Detail aufgeführt. Im Kurs werden keine Grundlagen "nachgeholt".
  • Kurse für Informatik/IT Anfängerinnen sind auch für Einsteigerinnen und Studentinnen am Anfang des Bachelor-Studium Informatik/IT geeignet. Informatik-Themen werden intensiv und zügig behandelt. Eventuell notwendige Voraussetzungen werden beim Kurs angeführt.
  • Interdisziplinäre Lehrveranstaltungen setzen keine besonderen Kenntnisse in Informatik oder IT voraus, Informatik-Themen werden von Grund auf behandelt.

Welche Qualitätskriterien gelten?

Die Auswahl der Kurse erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Fachwissen der Lektorin zum Themengebiet des Kurses. Sowohl akademisch/wissenschaftliche Kurse als auch praxisorientierte Kurse sind gewünscht, entsprechend fordern wir sowohl Akademikerinnen als auch Praktikerinnen auf, Kurse einzureichen (Bewertung entsprechend des eingereichten CVs).
  • Klares Konzept des Kurses; Ziele, Inhalte, Methoden, Voraussetzungen, zeigen der Ausrichtung auf das Zielpublikum und die Stimmigkeit mit dem gewählten Niveau (Bewertung entsprechend den eingegebenen Beschreibung des Kurses).
  • Ein innovatives Konzept, das so im "Normalbetrieb" des Hochschulalltags nicht erprobt werden könnte.
  • die Einbeziehung der Gender Perspektive in die Lehrinhalte.
  • Die ditact ermöglicht es graduierten Studentinnen erste Lehrerfahrungen zu sammeln. Als erster Lehrauftrag wird aber meist nur ein Vortrag oder ein ein-Tages Kurs vergeben.

Da wir das Angebot von Jahr zu Jahr weiterentwickeln freuen wir uns über neue Kursvorschläge oder die Weiterentwicklung vorhandener Kurse.

Welche Kurse erhalten ECTS Punkte?

Für jene Lehrveranstaltungen, die den wissenschaftlichen Kriterien und der Prüfungsordnung der Universität Salzburg entsprechen, werden ECTS Punkte vergeben.

Die Kriterien für ECTS Punkten sind:

  • Niveau der Inhalte und Leistungsanforderung, Qualität der angeführten Literatur
  • Mindestens 15 Unterrichtseinheiten pro ECTS
  • Mindestens 25 Arbeits-Stunden für die Studentinnen pro ECTS, das inkludiert Unterricht, Projektarbeit, Prüfungsvorbereitung, Prüfung
  • Akademischer Abschluss der Lektorin
  • Leistungsnachweis der Teilnehmerinnen

Das wissenschaftliche Programmkomitee (Beirat) behält sich die Zuteilung der ECTS Punkte auf Grundlage der Überprüfung der Kriterien vor. Bei Bekanntgabe der aufgenommenen Lehrveranstaltung(en) wird auch über die ECTS Zuteilung informiert.

Es gilt die Prüfungsordnung der Universität Salzburg.

Wie sieht der Vertrag aus?

Für die Tätigkeit einer Lektorin im Rahmen der ditact_women‘s IT summer studies wird ein Vertrag mit der Universität Salzburg abgeschlossen.

Die Vergütung beträgt brutto:

  • für einen Vortrag (1EH Unterricht) 70€
  • für einen Tages-Kurs (7EH Unterricht) 490€
  • für einen zwei-Tages Kurs (14EH Unterricht) 980€
  • für einen 2 1/2-Tages Kurs mit 1 ECTS (15EH Unterricht plus Leistungsbeurteilung) 1260€
  • für einen fünf-Tages Kurs mit 2 ECTS (30 EH Unterricht plus Leistungsbeurteilung) 2100€

Je nach Art des Vertrages (freier Dienstvertrag, Honorarnote) fallen Abzüge an.

Pro Lehrveranstaltung wird das Honorar für eine Lektorin gestellt. Für eine weitere Lektorin oder Tutorin wird ein Honorar von € 35,- pro Unterrichts-Einheit bezahlt. Tutorinnen werden für EDV-Veranstaltung mit mehr als 8 Teilnehmerinnen genehmigt. Aufenthaltsspesen sind von den Lektorinnen und Tutorinnen selbst zu tragen. Das ditact-Projektteam ist bei der Suche nach günstigen Übernachtungsmöglichkeiten behilflich.

Reisespesen:

Lektorinnen wird die Bahnfahrt 2. Klasse ersetzt. Eine Anreise mit dem Auto kann nur ersetzt werden, wenn ein Fahrtenbuch vorgelegt wird, dann wird ein km-Geld von 0,15 Cent für die direkte Strecke bezahlt.

Ab einer Anzahl von 8 Teilnehmerinnen wird einer Tutorin oder zweiten Lektorin die Bahnfahrt 2. Klasse ersetzt.

Kinderbetreuung

Für die Dauer der ditact_women‘s IT summer studies wird es eine kostenlose Kinderbetreuung geben, sowohl Teilnehmerinnen als auch Lektorinnen haben dies in den letzten Jahren in Anspruch genommen. Das ditact_team organisiert gemeinsam mit dem Kinderbüro der Universität Salzburg eine Betreuung mit tollem Programm für den Nachwuchs.

Termine

  • Deadline: 28.2.2017
  • Ende März Beiratsentscheidung
  • Anfang Mai Programm + Anmeldung online